Wer sich für einen Urlaub auf Fehmarn entscheidet, bekommt in jeglichen Bereichen tolle Angebote geliefert. Sind es die zahlreichen Freizeitaktivitäten, die sportlichen Angebote, die umwerfende Flora und Fauna oder auch die interessante Kultur, die sich hier entdecken lässt - Fehmarn bietet von allem etwas. Für alle, die sich mit der Kultur und der Historie der Insel auseinandersetzen möchten, sind die Denkmäler Fehmarns sicherlich tolle Ausflugsmöglichkeiten. Verbinden Sie diese Tage doch mit einer Radtour oder einer schönen Wanderung, die Sie zu Ihrem Ziel führt.  

Musikfans aufgepasst - auf der Insel befindet sich der Jimi-Hendrix-Gedenkstein. Auf dem Love and Peace Festival, das im Jahr 1970 vor etwa 25.000 Zuschauern stattfand, hatte der Musiker Jimi Hendrix seinen letzten Auftritt. Das Denkmal befindet sich in der Nähe vom Campingplatz Flügger Strand. 

In Burgtiefe befinden sich die restlichen Fundamente der Festung Glambeck, die der damalige König der Dänen um 1210 für den damaligen Amtmann auf Fehmarn  errichten ließ. Sie bestand ursprünglich als sehr imposante Backsteinfestung mit rund vier Meter hohen Ringmauern. Später wurde sie im Dreißigjährigen Krieg 1628 zerstört, allerdings können Sie heute noch bestehende Teile der Ruine besichtigen. Zu sehen bekommen Sie hier allerdings nur noch Reste der Mauern, die allerdings teilweise noch vier Meter in die Höhe ragen 

Um an das Unglück des Segelschulschiffs Niobe im Jahr 1932 zu gedenken, wurde am Gammendorfer Strand ein Mast errichtet, der an die gefallenen Seemänner erinnert, die bei dieser Katastrophe ums Leben kamen. Das Schiff sank am 26.07.1932 nordwestlich von Fehmarn. Traditionell findet noch immer die jährliche Trauerfeier sowie die Kranzniederlegung statt.  

Wer sich für die kulturellen Schätze auf der Insel Fehmarn interessiert, findet hier definitiv ein paar sehr interessante Anhaltspunkte, die Aufschluss über besondere geschichtliche Ereignisse geben.