Die sieben Ostfriesischen Inseln stehen allesamt für traumhaft schöne und vor allem entspannte Urlaubsorte in Deutschland. Wangerooge, Juist, Borkum, Norderney, Langeoog, Baltrum  und Spiekeroog gehören allesamt zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und versprechen eine ganz besondere Auszeit vom Alltag. Außer auf Borkum und Norderney herrscht ein Autoverbot auf den Inseln.  Erreichen können Sie die Urlaubsdomizile mit der Fähre oder auch mit den inseleigenen Flugplätzen. Zur Fortbewegung werden vor Ort dann Elektroautos, Pferdekutschen und Fahrräder eingesetzt.

Hierbei sollten Sie sich im Klaren darüber sein, was Sie sich von Ihrem Urlaub versprechen – denn jede Insel besticht mit ihrem ganz eigenen Charme.  Falls Sie gleich mehrere Inseln kennenlernen wollen, probieren Sie doch einfach „Insel-Hopping“. Die Entfernungen sind überschaubar, also als Tour auch im Rahmen von Tagesausflügen zu bewältigen. Hier finden Sie eine kleine Übersicht der einzelnen Inseln, mit all ihren Besonderheiten.

Baltrum:

Baltrum ist nur 5 Kilometer lang und beschauliche 1,5 Kilometer breit und damit die kleinste ostfriesische Insel. Hier können Sie ein paar Tage komplett abschalten und aus dem hektischen Alltag fliehen. Ruhe und Gelassenheit sind auf Baltrum oberstes Gebot – hier kommen sogar Post und Müllabfuhr mit der Kutsche. Das Dornröschen der Nordsee, wie die Insel liebevoll genannt wird, besticht noch mit ihrem ganz eigenen Charme fernab von Hotelbauten, Einkaufszentren und Massentourismus.

Juist:

Auch auf Juist ist der Autoverkehr nicht gestattet. Dafür liegt die Insel mit ihrem kleinen Flughafen auf Platz 2 der häufigsten Flugstarts in Niedersachsen. Wunderschöne Strände und sogar ein kleiner Laden der Nougat selbst herstellt, warten hier auf Sie. Der geschützte Hammersee bietet tolle Möglichkeiten, um Vögel zu beobachten. Am Strand werden außerdem einige Aktivitäten wie Inseltriathlon und kleine Turniere im Volleyball und Beachsoccer angeboten.

 

Borkum:

Die Insel Borkum ist mit rund 30 Kilometern die größte der ostfriesischen Inseln und am weitesten entfernt vom Festland. Besonders Allergiker lernen hier das außergewöhnliche Hochseeklima der Nordsee mit dem reichhaltigen Jodanteil und den geringen Pollen schätzen. Hier herrscht übrigens Natur pur! Rund 92 Prozent von Borkum gehören zum Nationalpark.

Am Nord- und Oststrand finden Sie die einsamsten und fast menschenleeren Strände – Genießen Sie die absolute Ruhe.

Norderney:

Auf Norderney geht es sehr vielseitig und temperamentvoll zu. Hier findet jeder Urlauber was er braucht – Surfschule, Beachvolleyball, Casino, Kulturtheater, Partys, und tolle Sonnenuntergänge in gemütlichen Strandbars.

Vor allem junge Leute lernen Norderney immer mehr zu schätzen. Strandsauna und die bekannte Milchbar muss man hier einfach besucht haben!  Bei schlechtem Wetter sollten Sie unbedingt den Wellnesstempel der Insel testen und sich einfach rundum verwöhnen lassen.

23

Langeoog:

Auf Langeoog machen Fahrradverleihe ihr großes Geschäft. Egal wo man hinsieht – Fahrräder soweit das Auge reicht! Auf 11 Kilometern hat die Insel ihren Touristen auch einiges zu bieten. Genießen Sie das absolute Urlaubsfeeling und den Blick über den Strand während Sie auf der Höhenpromenade entlangschlendern. Anschließend kann man sich mit tollen Spezialitäten in der Teestube am Hafen stärken und verwöhnen lassen. Langeoog ist seit 2014 übrigens als Thalasso -Nordseeheilbad zertifiziert worden.  Einen tollen Blick über die Insel haben Sie von der Melkhörndüne, die zu den höchsten Erhebungen von Ostfriesland gilt.

Spiekeroog:

Auf Spiekeroog müssen Sie unbedingt durch das malerische Inseldorf schlendern und sich die hübschen Häuschen ansehen. Beachten sollte man, dass Fahrradfahren im Alten Inseldorf tagsüber verboten ist. Dafür gibt es allerdings wunderschöne Reit- und Wanderwege, die durch die Dünen führen. Absoluter Kult ist das Cafe „Old Laramie“ im Westen der Insel, wo sich Wind- und Kitesurfer gerne treffen.

Wer abends entspannen und zur Ruhe kommen will, der sollte unbedingt den Lesepavillon in den Dünen aufsuchen und den schönen Geschichten lauschen, die dort vorgelesen werden.

Für Kinder ist Spiekeroog dank des kostenlosen Kinderspielhauses „Trockendock“ mit seinem vielfältigen Angebot ein wahres Paradies.

 

Wangerooge:

Wer Schiffe gucken und Gastronomie liebt, der bekommt auf Wangerooge die perfekte Mischung: Riesige Containerschiffe und Frachter kommen auf ihrem Weg nach Hamburg oder Wilhelmshaven an Wangerooge vorbei und können dabei von zahlreichen Cafés und Restaurants aus bestaunt werden. Die werben entweder mit direktem Seeblick oder mit Schiffegucken per Bildschirmanzeige, wo Position und Schiffsname angezeigt werden.  Sportbegeisterte werden auf Wangerooge ebenfalls voll auf ihre Kosten kommen: Vom Volleyballfeld am Strand über Reiterhöfe, Surfschulen, Golfplätze und tolle Radwege bis hin zur Bungee-Trampolin Anlage – hier fehlt es Ihnen bewegungstechnisch definitiv an nichts!

 

Ganz egal für welche Insel Sie sich entscheiden, Sie werden garantiert ein paar unvergessliche und erholsame Tage auf einer der Nordseeperlen verbringen!