Neben wunderschönen Stränden, den eindrucksvollen Steilküsten und Kreidefelsen und der restlichen Natur Rügens, hat die größte Insel Deutschlands auch einiges an maritimen Flair zu bieten. Mehrere Häfen befinden sich auf Rügen in den verschiedenen Ostseebädern, wovon alle mit ihrem ganz eigenen Charme bestechen.

Der größte Hafen ist in Sassnitz gelegen und der besticht gekonnt mit seinem internationalen Ambiente – nicht zuletzt wegen seiner idealen Lage zur offenen Ostsee hinaus. Schaulustige können hier die großen Fähren beobachten, die mit Polen, Schweden und Russland verkehren. Im Sommer gesellen sich dann noch die eleganten und hübschen Segel- und Motoryachten dazu, die zusammen ein tolles Bild abgeben. Und auch so gibt es hier in Sassnitz am Hafen einiges zu sehen. Die lebhafte Flaniermeile lässt garantiert keine Wünsche offen, vor allem nicht wenn es um den Genuss von fangfrischem Fisch geht. Auch die zahlreichen kleinen Geschäfte laden die Besucher zum Verweilen und Stöbern ein. Die ausdauernden Urlaubsgäste nehmen den 1500 Meter langen Weg gerne auf sich, um die Spitze des Wasserdamms zu erreichen, wo sich auch der Sassnitzer Leuchtturm befindet. Zudem bietet sich hier die Möglichkeit, mit dem Schiff einige Ausflüge zu den beliebten Sehenswürdigkeiten Rügens zu starten oder sich einfach zu den umliegenden Seebädern fahren zu lassen.

eBJIgrh3TCeHf7unLQ5e_sailing-5.jpg
Foto: Unsplash

Im Hafen von Lauterbach, das übrigens zu der Stadt Putbus gehört, finden rund 300 Segelyachten einen Platz zum Anlegen. Auch Anfänger, die den Segelsport erst erlernen wollen, kommen hier voll auf ihre Kosten! Sie starten mit ein paar Trockenübungen, bevor es auf die geschützten Boddengewässer geht. Falls Sie lieber eine entspannte Fahrt auf dem Schiff genießen möchten, können Sie das ebenfalls vom Hafen Lauterbach aus. Regelmäßig starten hier Touren zum Biosphärenreservat Südost-Rügen und in die beiden Nachbarorte Gager und Baabe. Wer sich nicht mit dem Schiff, sondern mit der Bahn fortbewegen will, der kann hier am Haltepunkt Hafenmole in die Traditionseisenbahn „Rasender Roland“ einsteigen. Zum Ende des Tages genießen Sie unbedingt den wunderbaren Sonnenuntergang vom gemütlichen Hafenrestaurant aus.

Immer einen Besuch wert ist der Naturhafen in Ralswiek, der mit 70 Anlegeplätzen für seine Gäste aufwarten kann.

Der Hafen ist am Großen Jasmunder Bodden gelegen und bietet Seglern ein sehr gemütliches Flair. Wenn Sie von Juni bis September die Gelegenheit haben in Ralswiek anzulegen, erleben Sie hier das Mega-Event des Ortes! Die Störtebecker Festspiele finden sich in dieser Zeit wieder auf der Naturbühne von Ralswiek ein und sorgen für ein neues spannendes Abenteuer des Piraten Klaus Störtebecker.

Der Hafen in dem beschaulichen Ort Lohme liegt im Nordosten Rügens auf der Halbinsel Jasmund und bezaubert seine Besucher mit seinem idyllischen Bilderbuch-Charme. Der Hafen liegt am Fuß der Steilküste und bietet schon allein deshalb eine tolle Kulisse, aber auch, weil man von hier einen unvergleichlichen Blick auf das Kap Arkona bekommt. Zu den Seiten des Hafens erstreckt sich ein romantischer Steinstrand, der wild und unberührt wirkt.

Wer sich schöne Sonnenuntergänge, gekoppelt mit maritimen Hafenflair ansehen möchte, kommt auf Rügen garantiert in mehreren Orten auf seine Kosten und kann nebenbei auch noch das bunte Treiben in den Häfen beobachten.